Physiotherapie

Ihren individuellen Therapieplan erstellen wir in Zusammenarbeit mit Ihnen und Ihrem behandelnden Arzt. Es ist der Beginn für ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Ihnen und unserem Team. Gemeinsam wählen wir die Behandlungsform aus, die zum besten Ergebnis führt.

 
IMG_1696.JPG
 
IMG_1853.JPG

Manuelle Therapie (MT)


Die Manuelle Therapie ist eine auf der Biomechanik und Reflexlehre basierende, spezielle Form der Physiotherapie und behandelt Funktionsstörungen des Bewegungsapparates (Gelenkbeschwerden, Muskelverletzungen und Fehlleitung von Impulsen innerhalb der Nervenbahnen).

 
 
IMG_1604.JPG

Krankengymnastik (KG)

Das Ziel der Gerätegestützten Krankengymnastik ist der Ausgleich von zu schwachen oder im Missverhältnis stehender Muskulatur, die durch ein individuelles Aufbautraining, vergleichbar einem Personal Training bei Gesunden, durchgeführt wird. 

 
 
Manuelle Lymphdrainage   Durch sanfte manuelle Gewebsverschiebungen überwiegend an der Körperoberfläche wird der Abtransport von Gewebsflüssigkeit gefördert. Diese Technik ist besonders bei Ödemen nach Verletzungen, Operationen wie Tumoren und Lymphknotenentfernungen, Gelenksoperationen, Lähmungsödeme und Stauungen bei Venenproblemen geeignet.

Manuelle Lymphdrainage (MLD)

Durch sanfte manuelle Gewebsverschiebungen überwiegend an der Körperoberfläche wird der Abtransport von Gewebsflüssigkeit gefördert. Diese Technik ist besonders bei Ödemen nach Verletzungen, Operationen wie Tumoren und Lymphknotenentfernungen, Gelenksoperationen, Lähmungsödeme und Stauungen bei Venenproblemen geeignet.

 
 
IMG_1704.JPG

Klassische Massage Therapie (KMT) 

Die Massage gehört zu den ältesten Heilmethoden in der Geschichte der Menschheit. Nach wie vor ist die medizinische Massage eine essenzielle Konstante in der Welt der Physiotherapie, um verspannte Muskulatur wieder zu lockern oder in der Sportphysiotherapie die Muskulatur in optimale Wettkampfspannung zu bringen.

 
 
IMG_1944.JPG

Triggerpunkt-Therapie

Die myofasziale Triggerpunkt-Therapie ist eine systematische manual therapeutische Methode um Triggerpunkte mit den begleitenden Bindegewebsveränderungen zu behandeln. Dabei werden dauerhaft verkürzte Muskelfasern, welche oft als schmerzhafte Verhärtungen tastbar sind behandelt. 

 
 
IMG_1958.JPG

Elektrotherapie

Bei der Elektrotherapie werden verschiedenste Strommatten zu therapeutischen Zwecken eingesetzt. Als Teilbereich der Physiotherapie kommt sie häufig begleitend, zum Beispiel zur Schmerzlinderung oder Entzündungshemmend zum Einsatz. 

 
 
IMG_5739.JPG

Wärmetherapie

Bei der Wärmetherapie handelt es sich um eine Form der Thermotherapie, bei der Wärme zur Behandlung von Schmerzen und nicht-entzündlichen Erkrankungen tiefenwirksam eingesetzt wird. Bis auf wenige Ausnahmen sind alle Methoden der Wärmetherapie eine Domäne der Physiotherapie.

 
 
IMG_1914.JPG

Kinesiologisches Taping

Nach einer ausgiebigen Untersuchung, bei der Ihr Therapeut den ganzen Körper mit einbezieht, werden ein oder mehrere Tapestreifen auf den Körper geklebt. Ziel der Therapie ist es, die normale Bewegungsfähigkeit der Gelenke sowie die optimale Funktion der Muskulatur wiederherzustellen.

 
 
IMG_1674.JPG

FaszienTraining / FaszienTherapie

Durch Faszientraining / Faszientherapie lassen sich Faszien lösen. So kann diese schon auch Schmerzhafte Therapie akute und chronische Schmerzen lindern, die Beweglichkeit sowie das Wohlbefinden erhöhen. Dies führt oft zu einem neuen Gefühl von Vitalität und Leichtigkeit!

 
 
IMG_1800.JPG

Schröpfen

Beim Schröpfen werden Schröpfgläser oder Schröpfköpfe auf die Haut gesetzt, wobei sich die Platzierung der Schröpfgläser an gefühlten Muskelverhärtungen (Myogelosen) orientiert. Man erzeugt in den Schröpfgläsern einen Unterdruck. Durch den Unterdruck entsteht beim Schröpfen ein Extravasat und später ein Hämatom.